loading page
This Website needs Javascript to work properly. Please activate Javascript on your browser.
Branchentreff

House of Food Business


Die Berlin Food Week öffnet erstmals das House of Food an einem Tag nur für Fachbesucher und richtet sich zielgerichtet an Köche, Gastronomen, Hotellerie, Start-ups, Catering-Unternehmen, Gemeinschaftsverpfleger, die Food-Presse, Industrie und Händler.

Mit der Tagesveranstaltung House of Food Business erweitern wir die Berlin Food Night um eine Plattform, die dem Austausch aller Profis der Food-Branche dienen soll. Gastronomen können hier auf Produzenten aus dem Umland treffen, Gründer von Gastro Start-ups und lokale Betriebe tauschen sich mit der Lebensmittelbranche und Industrie aus, Gemeinschaftsverpfleger und Catering-Unternehmen entdecken skalierbare Lösungen für ihr Business und Einkäufer finden neue Produkte für ihr Sortiment. Außerdem können Trendprodukte, Handwerk und neue Techniken entdeckt und ausprobiert werden.

https---cdn.evbuc.com-images-33597125-113579821023-1-original.jpg

Das House of Food Business ist aufgeteilt in drei Bereiche:

In einem Ausstellungs- und Marktplatzbereich präsentieren über 60 Marken, Hersteller und Regionen ihre Produkte und Services. Mit dabei sind:  Good Spirits / Jimmy Joy ResQFrau UltrafrischDr Jaglas Lunch VegazThe EARL SpiritOlive JoyMrs TrosenfeinesPhilosoffee / NilkWhapowGrizzly SnacksTop FarmersBottle CropSchlürfSeedheartThe BarnPrint2TasteBerlin OrganicsHeyqnutDörrwerkGleemSoul SpiceBar Raval TapasboxenFlowtifyDer vegetarische MetzgerSeamore / HalmKnalleManuTeeFaktur / MayahuelÖkowein Schütte / ProfiMietPesto Dealer Berlin / Tanqueray / TransgourmetWholey / Open Blue Cobia / Conflict Food / Jose Cuervo

sowie: Mein Treptow-Köpenick / OpenTableArzbergThüringen / orderbirdHoReCa.digitalSarrax


In einer Showküche präsentieren „Hidden Champions“ Workshops und stellen neue Zubereitungsmethoden, Trendprodukte und Techniken vor. Die Teilnahme an den Workshops ist für 10 Euro möglich. Die Tickets gibt es bei unserem offiziellen Ticketingpartner Eventbrite.

Workshop: Tapas-Kunstwerke aus Castilla y Léon | 16.10.2017 von 12.00-12.50 Uhr
Normalerweise kreieren die Tapas-Spezialisten Kastiliens und Leons ihre außergewöhnlichen Kunstwerke hinter verschlossenen Küchentüren der besten Restaurants in Valladolid. Speziell für die Berlin Food Week kommen sie aber nach Berlin und zeigen, dass Tapas deutlich mehr als Serrano-Schinken und Käsewürfel sind. Schon mal “Obama im Weißen Haus” probiert? Genüsslich eine Zigarre verspeist oder an Zeitungspapier geknabbert? Das ist kein Witz, sondern höchstes kulinarisches Niveau, wenn es um Tapaskunst aus Kastilien und Leon geht. Die Brüder zeigen, wie die innovativen Minigerichte auf den Teller kommen und laden gepaart mit Weinen aus der Region Castilla y León zu einer einzigartigen Verkostung ein.

Workshop: „The Future Sausage“ Carolien Niebling und Christoph Hauser von Herz + Niere | 16.10.2017 von 13.00-13.50 Uhr
Wie ernähren wir uns in Zukunft? Was vom Tier können wir alles essen? Carolien Niebling forscht zur Zukunft der Wurst und hat ein Brät aus Insektenmehl entwickelt. Unterstützt von Christoph Hauser werden die Grenzen der Wurst getestet, gemeinsam gewurstet und ungewöhnliche neue Sorten verkostet.

Workshop: „Cupping“ von The Barn mit Ralf Rueller und Jake Davis | 16.10.2017 von 14.00 – 14.50 Uhr
Kaffee, der nach Jasmin schmeckt oder nach Erdbeeren riecht? Kaffee ist eine Frucht und hat über 800 Geschmäcker und Aromen, die ihr beim Cupping des Kaffees von The Barn erschmecken könnt. Ein Espresso oder Filterkaffee kann nicht nur der perfekte Abschluss eines Dinners sein, sondern sticht genauso als Speisenbegleitung heraus.
In dem kurzen Workshop wird die Sensorik und Bewertung von Kaffees gezeigt, blind verkostet und euer Geruchs- und Geschmackssinn für die Welt des Kaffees sensibilisiert.

Workshop: MOTHER Kombucha: Fermentierte Getränke | 16.10.2017 von 14.00-14.25 Uhr
Gingerbeer, Kombucha, Kvass und Wasserkefir sind erfrischende Getränke, die mehr als nur ihren flüssigen Zustand gemeinsam haben. Nämlich den Produktionsprozess. Denn während der Produktion dieser Getränke durchlaufen sie alle die Fermentation, die den Getränken ihren einzigartigen unverkennbaren Geschmack verleiht. Alexis von Mother Kombucha erklärt, was man zu fermentierten Getränken wissen muss anhand eines Beispiels, bei dem sie aus simplen Tee einen komplexen Kombucha zaubert. Gewappnet mit diesem neuen Wissen eröffnen sich neue Türen, die ermöglichen, dass man seine eigenen neuen Geschmackssorten, Getränkemischungen, Elixiere und weitaus mehr noch kreieren kann! Und, schon durstig?

Workshop: Alexis von Edible Alchemy: Fermentierte Lebensmittel | 16.10.2017 von 14.25-14.55 Uhr
Heutzutage geht es bei Bakterien oft nur noch darum, sie zu vermeiden. Man kann sie jedoch im Fermentationsprozess bewusst einsetzen und so energieeffizient, prägnante Geschmäcker und neue Konsistenzen herstellen. Doch nicht nur für den Gaumen ist diese Methode eine Freude. Alle Sinne werden dabei angeregt: die visuelle Wahrnehmung, der Geruchs-, Geschmacks-, Gefühls- und sogar der Gehörsinn. Alexis von Edible Alchemy nimmt die Workshop-Teilnehmer mit auf eine Reise rund um die Welt des fermentierten Essens. Im Fokus stehen Kimchi, Kraut und eingelegtes Gemüse und jeder Teilnehmer wird einzigartige Geschmäcker und Konsistenzen für sich neu entdecken.

Workshop: „Alchemie mit Koji“ mit Markus Shimizu von mimi ferments und Marco Müller vom Rutz | 16.10.2017 von 16.00-16.50 Uhr
Was ist Koji? Was ist daran besonders? Und was kann Koji? Im Workshop zeigen Markus Shimizu und 2-Sterne-Koch Marco Müller unterschiedliche Anwendungsformen mit Koji verglichen wie z.B. Koji gereiftes Fleisch mit Koji mariniertem Fisch und Gemüse. Außerdem wird Koji anderen Zubereitungsarten und Veredelungsformen gegenübergestellt: Koji marinierter Fisch vs. Ikejime Fisch oder Koji gereiftes Fleisch vs. Dry Aged Fleisch.


Ausgewählte Kooperationspartner kuratieren eigene Sonderflächen, die jeweils einem bestimmten Thema gewidmet sind:

 

Der Eintrittspreis beträgt für Köche und Gastronomen 5 €, für Besucher aus Industrie, Handel und Dienstleistung 15 €.
Tickets gibt es bei unserem Partner Eventbrite.