To the Bone, Berlin

20. September26. September

In unserem Restaurant steht die Fleischkultur nach italienischer Tradition im Mittelpunkt. Besonders am Herzen liegt uns dabei die Wertschätzung für das Metzgerhandwerk. Unsere Produkte beziehen wir von kleinen Bauern aus Italien, deren Produktqualität sich schon durch die Haltung der Tiere erheblich vom Durchschnitt absetzt. Die Rinder und Schweine unseres jahrelangen Freundes und Lieferanten Dario Cecchini weiden im Naturreservat der Pyrenäen auf 1.800 Metern Höhe.

Für unsere Karte lassen wir uns von Traditionsgerichten der norditalienischen Küche inspirieren. Doch auch für Neues sind wir offen: Durch ungewöhnliche Kombinationen und kunstvolle Arrangements verleiht unser Küchenchef Amodio Iezza jedem Gericht eine besondere Note. Dabei weitet er den Aspekt der Nachhaltigkeit aus und setzt neue Standards.

Dass wir viel Wert auf zeitgenössische Kunst legen, beweisen wir durch eindrucksvolle Werke von Gerhard Richter, Daido Moriyama, Alexander James, Frank Thiel und Roman Lipsky.

Mehr über das To the Bone erfahrt ihr auch bei unserem Medienpartner Creme Guides.

 

Lade Veranstaltungen

Das Menü

VORSPEISE
Rinderquerrippchen in Porchetta al Vin Santo

ZWISCHENGANG
Ravioli gefüllt mit Rinderhesse an Salbeibutter

HAUPTGANG
Filet Carpaccio und Entrecôte (180g) mit lokaler Gemüsepfanne

DESSERT
Kaffee-Semifreddo

Preis: 69 Euro

Das Restaurant erhält ein Viertel eines Rindes, das vor der schonenden Schlachtung auf den weitläufigen Weiden des Gut Hesterberg aufgewachsen ist. Als Bauernhof steht Gut Hesterberg für eine Landwirtschaft, die den Tieren ein Leben gemäß ihrer Natur bietet. „Durch die artgerechte Haltung hat das Fleisch eine unglaublich hohe Qualität, die man in jedem Stück schmecken kann“, erklärt Küchenchef Amodio Iezza, der genau das mit seinem Nose-to-Tail-Prinzip würdigt, „nichts wird verschwendet, das sind wir der Natur schuldig.“ Bei der Zerlegung im To the Bone am 16. sind Gäste übrigens willkommen!

„Unser Menü verbindet das ländliche Idyll mit den Ansprüchen moderner Städter “, sagt To The Bone-Inhaber Giacomo Mannucci: „Unser nachhaltiger Ansatz wird beim Stadtmenü noch mehr betont als sonst, um unseren Gästen den bewussten Umgang mit Ressourcen deutlich zu machen.“ Zudem geht 1 Prozent des Umsatzes, das mit dem Stadtmenü gemacht wird, an heimische Klimaschutz-Projekte in der Landwirtschaft. „Wir müssen solche Projekte unterstützen, denn nur wenn die Produzenten, die Gastronomie und die Verbraucher verantwortungsbewusst handeln, können wir den Klimawandel aufhalten“, so Mannucci, „auf besten Geschmack müssen wir dabei ja keinesfalls verzichten.“

Reservieren

Um per Open Table reservieren zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Drittanbieter-Cookies in den Cookie-Einstellungen zu.

Wo?

To the Bone
Torstraße 96
10119 Berlin
http://tothebone.bonita.berlin/de/home/
Um Google Maps nutzen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Drittanbieter-Cookies in den Cookie-Einstellungen zu.
Berlin
Menü
Dinner