loading page
This Website needs Javascript to work properly. Please activate Javascript on your browser.
Unterstützer

Foodexport USA Northeast


Foodexport USA Northeast ist eine Non-Profit-Organisation, die vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium finanziert wird. Neben der Zentrale in Philadelphia arbeiten knapp 20 In-Market-Representative daran, Lebensmittelproduzenten aus dem Nordosten der USA, auch bekannt als „New-England“, mit Lebensmittelimporteuren in der ganzen Welt zu vernetzen.

Der Bereich Seafood hat eine besondere Bedeutung für den Nordosten der USA, speziell für die Bundesstaaten an der Küste. Maine und Massachusetts, aber auch New Hampshire, Rhode Island und Connecticut haben eine jahrhundertealte Seafood-Tradition und beheimaten zwei der wertvollsten und nachhaltigsten Fischereien Nordamerikas: den Hummer (amerikanisch Lobster) und die Kamm-Muschel (amerikanisch Scallop), in Europa auch als Jakobsmuschel bekannt. Beide Fischereien sind seit langer Zeit auch MCS-zertifiziert.

Der Amerikanische Hummer (Homarus americanus), auch bekannt als “Maine Lobster”, wächst in den kalten Gewässern des Nordwest-Atlantiks in Küstennähe und Tiefwasser auf vom Bundesstaat Maine bis südlich nach North-Carolina. Die US-amerikanische Hochseefischerei auf Hummer wird national gemanagt, während die küstennahen Fischereien von den jeweiligen Bundesstaaten unter Aufsicht der “Atlantic States Marine Fisheries Commission” geführt werden. In ihren gesamten Gebiet wird die amerikanische Hummer-Fischerei streng reguliert durch Mindest-Panzergrößen, den Schutz eiertragender Weibchen und Fanggeräte-Einschränkungen.